HANF 
DÄMMT GRÜNER

Unser HANFdämmsystem

Das moderne und nachhaltige Hanfdämmsystem wenden wir von der Gottinger GmbH in Graz und der ganzen Steiermark für Häuser, Wohnhausanlagen und Unternehmensgebäude an.

Wir sind überzeugt davon, dass ökologisch einwandfreie Materialien die Wärmedämmung der Zukunft sind. Deshalb beraten wir Sie gerne zum Thema Hanfdämmung und setzen diese gerne an Ihrem Objekt für Sie um.

Immer mehr umweltbewusste Menschen wollen bei der Sanierung und beim Neubau nachhaltige Materialien einsetzen. Die innovative Hanffaser-Dämmplatte aus dem Capatect Öko-Line Dämmsystem bietet die besten Voraussetzungen für effiziente und energiesparende Dämmung. Zur Verwendung kommt ausschließlich österreichischer Nutz- oder Industriehanf, der frei vom Wirkstoff THC ist. Hanf gilt als eine der ältesten Nutzpflanzen der Welt und ist ein schnell nachwachsender Rohstoff, der nahezu überall gedeiht und keine Spritzmittel benötigt. Darüber hinaus entsteht bei der Produktion der Platten weniger CO2, als der Hanf beim Wachstum bindet.

www.hanfdaemmung.at

OPTIMALE DÄMMLEISTUNG DURCH HANFFASER-DÄMMPLATTEN

Bezüglich der Dämmleistung ist das System mit herkömmlichen Dämmsystemen absolut vergleichbar, dazu bietet es außerdem exzellenten Schallschutz. Lassen auch Sie Ihre Wohnqualität steigen, senken Sie zugleich Ihre Energiekosten und profitieren Sie von vielen Vorteilen eines umweltfreundlichen und mechanisch hochbelastbaren Dämmsystems, ausgezeichnet mit dem Österreichischen Klimaschutzpreis und dem Österreichischen Umweltzeichen.

VORTEILE EINER HANFDÄMMUNG 

SEIT JAHRHUNDERTEN BEWÄHRTER DÄMMSTOFF 

Dämmstoff aus Hanf gibt es schon seit Jahrhunderten und hat sich schon im Mittelalter als Abdichtungs-Material von Stein- und Holzwänden bewährt. Der Anbau von Hanf war zwischenzeitlich verboten. Jetzt erlebt die vielseitige Pflanze eine Renaissance. Seit 15 Jahren beschäftigt sich der Dämmstofferzeuger Capatect nun wieder mit dem Naturwerkstoff als Dämmmaterial und hat darauf das weltweit erste Wärmedämm-Verbundsystem entwickelt. Dafür kommt natürlich nur THC-freier Hanf – der sogenannte Nutz- oder Industriehanf – zum Einsatz.

INSEKTENSCHUTZ 

Hanf ist eine schnell wachsende Pflanze (bis zu 10 cm am Tag), die weder Dünger noch Insektizide benötigt. Hier leistet der Hanfanbau auch einen Beitrag zum Artenschutz. Trotz seines hohen Flächenertrages zählt Hanf zu den Bodenverbesserern. Durch seine langen Wurzeln lockert er den Boden und transportiert Nährstoffe aus bis zu 3m Tiefe an die Oberfläche. 1% der landwirtschaftlichen Nutzfläche würde in Österreich ausreichen, um den gesamten jährlichen Bedarf an Fassadendämmung sicherzustellen. Durch die Mehrfach-Nutzung der Hanfpflanze sind diese Flächen, anders als bei der Erzeugung von Biosprit, nicht verloren.

REGIONALER ANBAU UND VERARBEITUNG 

Für unsere Hanfdämmung kommt ausschließlich regionaler Hanf zum Einsatz. Die Verarbeitung erfolgt in Haugsdorf (NÖ) inmitten unseres Hauptanbaugebietes. So ist die durchschnittliche Wegstrecke, die unser Hanf bis zu seiner Verarbeitung zurücklegt, unter 25km. Durch die geringen Wegstrecken wird die Umwelt kaum belastet. Die Umweltbilanz der Hanfdämmung belegt, dass je kg fertig produzierter Hanfdämmung ca. 0,67 kg CO2 gebunden werden – zuzüglich der reduzierten CO2 Menge durch die Dämmwirkung der Hanffaserplatte.

UMWELTAUSZEICHNUNGEN UND PREISE 

Die Hanfdämmplatte ist der einzige Fassadendämmstoff, der mit dem österreichischen Klimaschutzpreis ausgezeichnet ist. Diese Auszeichnung ist für eine Vielzahl an Förderungen relevant. Unsere Hanfdämmung wurde darüber hinaus mit bisher 12 internationalen und nationalen Umwelt- und Architekturpreisen ausgezeichnet. Die bedeutendsten sind der österreichische Klimaschutzpreis 2013 sowie der Iconic Award 2014 und den Energie Genie-Preis 2015.

GEPRÜFTE DÄMMLEISTUNG 

Hanfdämmung dämmt mit einen λD-Wert von 0,040 deutlich besser als die meisten Naturdämmstoffe und besitzt damit etwa das Dämmvermögen konventioneller Dämmstoffe.